Ohne Mehrkosten – Sanitätsdienst am Fleischwurstdonnerstag

Das Rote Kreuz ist mit seinem Sanitätsdienst fester Bestandteil des Kreuznacher Jahrmarktes – genauso wie der mittlerweile fest etablierte Fleischwurstdonnerstag als inoffizieller Eröffnungstag des Volksfestes. Dieser allerdings steht aktuell zur Disposition.

Der Fleischwurstdonnerstag kostet die Stadt Bad Kreuznach laut Dezernent Markus Schlosser rund 30.000 Euro, die für Feuerwehr, Hilfskräfte und Sicherheitspersonal aufzubringen sind. Da der Jahrmarkt aber schon ein sechsstelliges Minus in die Stadtkasse einfährt, soll der Fleischwurstdonnerstag nun zukünftig ausfallen.

Sanitätsdienst – rund um die Uhr

Der DRK Kreisverband Bad Kreuznach e.V. ist mit seiner Bereitschaft schon seit den Anfängen des Kreuznacher Jahrmarkts immer mit mehr als 60 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie mehreren Rettungsfahrzeugen rund um die Uhr im Einsatz und kümmert sich jedes Jahr um die medizinische Versorgung von ca. 300 Menschen. Dies gilt auch für den inoffiziellen Eröffnungstag – den sogenannten Fleischwurstdonnerstag. Auch hier leisten die ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler des DRK-Kreisverbandes Bad Kreuznach auf der Pfingstwiese Sanitätsdienst. Dies leistet das DRK dabei ohne zusätzliche Kosten zu verursachen und mit mehr Personal als eigentlich angefordert.

Keine Mehrkosten

Dies soll laut DRK-Pressesprecher Philipp Köhler auch weiterhin so bleiben: „Wir als Rotes Kreuz stehen zum Kreuznacher Jahrmarkt und den damit verbundenen Traditionen. Deshalb ist es für uns keine Frage, den Sanitätsdienst am Fleischwurstdonnerstag ohne Mehrkosten durchzuführen. Dies gilt selbstverständlich auch dann, wenn das Sicherheitskonzept eine Erhöhung der Vorhaltung von Sanitätspersonal und Rettungsfahrzeugen künftig fordern sollte. Mit dieser Entscheidung möchten wir als Hilfsorganisation deutlich machen, dass wir ein verlässlicher Partner der Menschen in Stadt und Landkreis Bad Kreuznach sind und ein Stück dazu beitragen, dass der von vielen Bürgerinnen und Bürger als Kulturgut geschätzte Donnerstagabend weiterhin stattfinden kann.“

Herzensangelegenheit

Der Präsident des DRK Kreisverband Bad Kreuznach e.V., Michael Schaller, macht darüberhinaus deutlich: „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Donnerstagabend für die Jahrmarktsbesucher und die Stadt Bad Kreuznach zu erhalten. Daher ist es für uns selbstverständlich, hier weiterhin umfassend präsent zu sein.“

Bei den Verantwortlichen des DRK ist man sich also einig, dass die Existenz des beliebten Fleischwurstdonnerstag nicht am Roten Kreuz scheitern soll und man sich gerne an der Rettung dieser beliebten Tradition beteiligt.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Scroll to Top